Rückblick

Diese Veranstaltungen haben exklusiv für unsere Mitglieder stattgefunden.

Entdecken Sie mit uns die Instrumentenwelt der Elbphilharmonie

23. Mai 2017, 16 Uhr

Bei dieser Veranstaltung lernen Sie die Kaistudios der Elbphilharmonie kennen und schauen sich in der Instrumentenwelt um: Probieren Sie Orchesterschlagwerk- und Saiteninstrumente aus und entdecken Sie Ihre musikalische Seite!

Elbphilharmonie Revisited – Ausstellung in den Deichtorhallen Hamburg

2. März 2017, 16 und 17:00 Uhr

Wir laden Sie ein zu einer Führung durch die Ausstellung, mit der die Deichtorhallen Neuland betreten. Die 12 künstlerischen Positionen beschäftigen sich in ihren zumeist eigens für diese Ausstellung entwickelten Arbeiten kritisch mit ihrer Beziehung zur Architektur im Allgemeinen und dem Gebäude der Elbphilharmonie im Speziellen. Lesen Sie mehr zur Ausstellung unter www.deichtorhallen.de .

Die Führung ist für Mitglieder kostenfrei. Pro Person sind 7 Euro Eintritt vor Ort zu zahlen.

20170302_160720_resized-2

Besuch bei Steinway & Sons

16.Februar 2017, 10:30 Uhr

Wir laden Sie ein, einen Blick hinter die Kulissen der historischen Pianomanufaktur Steinway & Sons zu werfen. Seit 1853 setzen die Flügel und Klaviere von Steinway & Sons höchste Standards in puncto Klang, Handwerkskunst und Design. Steinway betreibt nur zwei Fabriken – in Hamburg und in New York. Auch für die Elbphilharmonie wurden drei Steinway Flügel ausgesucht – von der Weltklasse-Pianistin Mitsuko Uchida.

Es erwartet Sie eine exklusive Führung mit Rundgang durch die Manufaktur. Dort können Sie erleben, wie die weltberühmten Steinway Instrumente in vollendeter Handwerkskunst gebaut werden. Im Anschluss an die Führung wird ein kleiner  Umtrunk im Showroom angeboten.

Treffpunkt: Steinway-Haus Hamburg / Showroom, Rondenbarg 15, 22525 Hamburg. Parkplätze hinter dem Haus.

Bitte beachten Sie: Als Teilnehmer sollten Sie gut zu Fuß sein; es geht treppauf und treppab ohne Aufzug. Menschen mit Herzschrittmachern ist die Teilnahme nicht empfohlen (Hochfrequenzbereiche). Begrenzte Teilnehmerzahl. Bitte melden Sie sich bis zum 10.2.2016 zu dieser Veranstaltung an: per E-Mail an freundeskreis@elbphilharmonie.de oder telefonisch unter 040-88234077. Die Führung ist für die Mitglieder des Freundeskreises kostenfrei.

Lesung mit Joachim Mischke

1. Februar 2017, 19:00 Uhr

Der Hamburger Verlag Edel Books hat ein umfassende Buch zu unserem kulturellen und städtebaulichen Jahrhundertprojekt herausgegeben: Elbphilharmonie zeichnet auf knapp 250 Seiten die Entstehungsgeschichte des Konzepts nach und dokumentiert das von den Schweizer Star-Architekten Herzog & de Meuron entworfene Gebäude en detail. Darüber hinaus liefert das Buch alle Hintergründe zum vieldiskutierten Bau. Es porträtiert außerdem die einzigartige Geschichte der Musikstadt Hamburg, in der die Gänsemarkt-Oper stand und der Komponist Johannes Brahms geboren wurde.

Der Autor Joachim Mischke berichtet seit den Anfängen über die Elbphilharmonie für das Hamburger Abendblatt und wird für uns aus dem Buch lesen und persönlich davon berichten.

Veranstaltungsort: Studio E, Laeiszhalle. Beginn 19:00 Uhr; Einlass ab 18:30 Uhr.

Begrenzte Teilnehmerzahl. Bitte melden Sie sich bis zum 20.1.2017 zu dieser Veranstaltung an: per E-Mail an freundeskreis@elbphilharmonie.de oder telefonisch unter 040-88234077. Die Veranstaltung ist für Mitglieder des Freundeskreises kostenfrei.

20170201_190812_resized-2

Der Freundeskreis erobert die Plaza der Elbphilharmonie

11. November 2016

Es ist endlich soweit – am 11. November 2016 laden wir unsere Mitglieder ein, mit uns die Plaza zu erkunden und halten dazu Plaza-Tickets bereit! Der Einlass beginnt ab 17 Uhr; Treffpunkt ist ab 16.30 Uhr der Vorplatz der Elbphilharmonie. Nach Akkreditierung und Erhalt der Plazatickets haben Sie Zugang zur Plaza (barrierefrei). Dort haben Sie nach der Begrüßung durch den Intendanten Christoph Lieben-Seutter und unseren Vorsitzenden Christian Dyckerhoff die Möglichkeit, sich in Ruhe umzuschauen. Auch wird es einen kleinen Imbiss geben.

Bitte melden Sie sich unbedingt zu dieser Veranstaltung an – nur so können wir einen reibungslosen Ablauf vor Ort gewährleisten.

Bitte Mail an: freundeskreis@elbphilharmonie.de

Reise nach Paris – ausgebucht!

14. – 16. Oktober 2016

Entdecken Sie mit uns Paris, die facettenreich schillernde Metropole an der Seine, Stadt der Revolution und Romantik, der Liebe und Sehnsucht und vor allem der Musik! In Zusammenarbeit mit der Reiseagentur A.R.T.E. haben wir ein attraktives Reiseangebot exklusiv für unsere Mitglieder zusammengestellt: Erleben Sie am 14. Oktober 2016 das Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam mit Andriss Nelsons in der neuen Philharmonie de Paris und am 15. Oktober 2016 in der Opéra Bastille die Oper Tosca von Giacomo Puccini; in einer Aufführung mit dem Orchestre et Choers de l´ Opera national de Paris unter der Leitung von Dan Ettinger. Zwei wirkliche Highlights im internationalen Kulturkalender. Besonders freuen wir uns Ihnen als Mitglieder eine exklusive Führung durch die erst kürzlich eröffnete Philharmonie de Paris anbieten zu können – wir treffen die Freunde der Philharmonie de Paris und voraussichtlich auch den Generaldirektor Laurent Bayle zu einem Empfang und interkulturellem Austausch.

Diese Reise ist bereits ausgebucht. Weitere Angebote folgen.

Besuch von St. Katharinen in der HafenCity

29. Juni 2016
Lernen Sie in einer Führung mit Hauptpastorin Dr. Ulrike Murmann die Hauptkirche St. Katharinen kennen; ein Ort der Ruhe inmitten einer lauten Stadt. Um Gott zu loben, wurde die Kirche einst erbaut und dafür steht sie bis heute am Ufer der Elbe –
Vom ersten Kirchbau (urkundlich 1250) ist nur noch der Turmunterbau bis etwa 23 Meter Höhe erhalten, heute das älteste aufrecht stehende Bauwerk Hamburgs.
Der Kirchraum fasziniert durch seine Höhe, durch die stolzen Säulen und seine helle Ausstrahlung. Die Fenster sind Fenster zum Himmel und erzählen von der Geschichte Gottes mit den Menschen. Auch die Kunstwerke in den Arkaden und an den Wänden sind Ausdruck des christlichen Glaubens – aus den unterschiedlichsten Zeiten der Geschichte dieser Kirche.

Einladung ins Konzert: Junge Deutsche Philharmonie mit Jörg Widmann

»Heimat in der Ferne«
8. März 2016

Seit 1974 kommen hier die besten Musikstudenten aus ganz Deutschland zusammen, um Orchestererfahrung zu sammeln und die Freude am kollektiven Musizieren auszuleben. Auf ihren ausgedehnten Tourneen begeistern sie ihr Publikum stets mit erstklassigen Konzerten; das jährliche Gastspiel in Hamburg ist dabei zu einer lieb gewonnenen Tradition geworden. In dieser Saison kommt das Orchester mit einem ganz besonderen Programm in die Hansestadt, das den Tausendsassa Jörg Widmann gleich dreifach in den Mittelpunkt stellt: als Komponisten, Klarinettisten und Dirigenten. Er übernimmt den Solopart in Carl Maria von Webers Klarinettenkonzert und stellt zudem zwei eigene Werke vor. In »Armonica« erweckt er dabei die Glasharmonika mit ihren rotierenden Glasglocken zu neuem Leben, deren sphärische Klänge schon Mozart inspirierten. Widmanns Lesart von Mendelssohns »Schottischer Sinfonie« rundet das Programm ab.

Auf Entdeckungsreise im Medien-Bunker: Wir besuchen das Ensemble Resonanz

25. November 2015

Gehen Sie mit uns auf Entdeckungstour durch den resonanzraum im Bunker an der Feldstraße: Gestaltet von den pfp architekten hamburg unter Einbindung der Musiker ist hinter vier Meter dicken Betonmauern ein Raum entstanden, der urbane Architektur und Elemente der Clubkultur kunstvoll in Szene setzt, mit exzellenter Akustik verbindet und dabei einen Konzertsaal neu denkt: als Raum der Begegnung ohne Hemmschwellen. Heute findet man im Bunker eine Vielzahl an Institutionen, Vereinen und Initiativen. Ein perfektes Umfeld für einen Konzertsaal, das zahlreiche Synergien ermöglicht und Inspiration schafft. Zwischen Schanzenviertel, Karolinenviertel und St. Pauli, mit Blick auf das Stadion und den Dom, liegt der Bunker mitten im Zentrum des urbanen Lebens der Stadt und trägt als Keimzelle für neue Ideen zu seinem Kulturleben bei.

Besuch Museum Kunst und Gewerbe: Klingende Geschichte

20. November 2015

Wir laden Sie ein zu einer Führung durch die Sammlung der historischen Tasteninstrumente im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg. Die Sammlung bietet eine Zeitreise durch die Musikgeschichte. Sie beginnt bei italienischen Cembali der Renaissance und reicht bis zum Konzertflügel des 20. Jahrhunderts. An ausgewählten Exponaten werden die Instrumente erläutert – in Verbindung mit einem Überblick über die Musikkultur der verschiedenen Epochen und über die technische Entwicklung von Klangkörpern. Außerdem werden Instrumente zum Klingen gebracht!

Eine Auswahl vergangener Veranstaltungen

Saison 2014/15

Projektpräsentation Elbphilharmonie Hamburg inklusive einer HafenCity Tour
20. Mai 2015
Wir laden Sie ein zu einem Kurzvortrag über die Projektentwicklung und erste Einblicke in das spektakuläre Konzerthaus im Elbphilharmonie Pavillon mit den Themenschwerpunkten Konzertsäle und Akustik. Neben der Besichtigung des 1:10 Akustik-Modells, mit Hilfe dessen der Akustiker Yasuhisa Toyota die Akustik des Großen Saals der Elbphilharmonie berechnet hat, vermitteln Skizzen und Fotos sowie Ausstellungsstücke einen lebhaften Eindruck von der Kulturbaustelle. Im Anschluss folgt ein 60-minütiger Rundgang durch den Westteil der HafenCity bis vor den Bauzaun der Elbphilharmonie, wo wir durch einen geschulten Elbphilharmonie-Guide weitere Details zur innovativen Glasfassade sowie zum aktuellen Baustand erhalten.

Hinter den Kulissen eines Grandhotels – Unser Besuch im Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten
2. Februar 2015
Es waren zwei wunderbare Stunden in dem glanzvollen Haus an der Binnenalster; rund 25 Mitglieder unseres Freundeskreises durften hinter die Kulissen des Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten schauen. Der Rundgang begann in einem überaus gemütlichen Kaminzimmer und führte in den neugestalteten SPA- und Fitnessbereich des Hauses, auf die Dachterrasse und natürlich auch in die Hotelzimmer, die wie alle anderen Bereiche auch, mit Liebe zum Detail klassisch, aber modern eingerichtet sind und eine absolute Wohlfühlatmosphäre für die Gäste bereithalten. Atemberaubend der Blick auf die Binnenalster! „Es gibt auch Gäste, die zwei bis drei Monate bleiben“, verriet uns Frau Röhrs, Auszubildende des Hotels. „Häufig sind dies Gäste aus dem arabischen Raum; Geschäftsleute bleiben bis zu einer Woche. Aber auch Wochenend-Aufenthalte sind beliebt.“ Beliebt ist dieses Grandhotel seit jeher – und aus Hamburg nicht wegzudenken. Über 100 Jahre alt und was man beim Anblick vom Neuen Jungfernstieg aus gar nicht ahnt: aus mehreren Häusern nach und nach zusammengesetzt! Besonders interessant war dann schließlich der Blick in den Küchenbereich, nicht zuletzt da Küchenchef Christoph Rüffer mit dem Restaurant Haerlin über zwei Sterne verfügt und von Gault Millau zum Koch des Jahres 2015 gewählt wurde! Das Hotel Vier Jahreszeiten bietet ein liebevolles und einzigartiges Ambiente; luxuriös und dabei absolut authentisch. Davon ist auch Raimund Schied, stellv. Direktor überzeugt: „Auch wenn es in der Elbphilharmonie ein erstklassiges Hotel geben wird; einige Künstler werden bestimmt weiterhin bei uns wohnen wollen. Sie schätzen die familiäre Atmosphäre. Unsere Philosophie: Wir empfangen unsere Gäste so, wie wir sie zu Hause empfangen würden. Als Freunde.“

Empfang zur Saisoneröffnung der Elbphilharmonie Konzerte 2014/15 im Brahmsfoyer
24. September 2014
Der Freundeskreis Elbphilharmonie + Laeiszhalle e.V. hat gemeinsam mit der Stiftung Elbphilharmonie und der Hamburg Musik gGmbH zum Empfang geladen: Rund 200 Gäste kamen ins Brahmsfoyer, um der Eröffnungsansprache von Christoph Lieben-Seutter zu lauschen, darunter viele Kuratoren. Eröffnet wurde die sechste Saison der Elbphilharmonie Konzerte von Leif Ove Andsnes und dem Mahler Chamber Orchestra und seiner Beethoven Journey.

Führung hinter die Kulissen der Laeiszhalle
8. Oktober 2014
Baustellenführungen auf der Elbphilharmonie sind sehr begehrt. Aber wissen Sie, wie es „back-stage“ in der Laeiszhalle aussieht? Wo macht Maestro Tate eine Pause zwischen den Auftritten? Wo ziehen sich die Musiker um und wo halten sie sich mit ihren vielen Instrumenten auf? Wohin wird der Konzertflügel geschoben, wenn er nicht auf der Bühne benötigt wird? Neben den Antworten auf diese eher praktischen Fragen, erzählen wir Ihnen allerlei witzige und spannende Geschichten rund um den Konzertsaal. Eine kleine Erfrischung ist auch vorgesehen.

Saison 2013/14

Die Elbphilharmonie – Ein Besuch auf Hamburgs wohl schönster Baustelle
21. März 2014
Der Himmel war wolkenverhangen, als sich einige Mitglieder unseres Freundeskreises in Begleitung eines Guides auf den Weg zur Elbphilharmonie machten – ausgestattet mit den markanten gelben Sicherheits-Gummistiefeln und Helmen.
Nach einer kurzen Einführung in die außergewöhnliche Architektur und Geschichte des alten Kaispeichers und des neuen Glasaufbaus der Elbphilharmonie ging es für die Gruppe in die 24., 12. und 8. Etage. Aufwärts ging es dicht gedrängt in einem Fahrstuhl, in welchem die ausgehängten Kantinenangebote für die Arbeiter allseits Erheiterung auslösten.
Informativ wurde unseren Mitgliedern u.a. die speziell nach Himmelsrichtung und Sonneneinstrahlung berechnete Bedruckung der gewölbten Fenster erklärt. Auch wurde die besondere Aufhängung des großen Saales, der in seiner Grundform inzwischen gut erkennbar ist und dessen Akustik-Konzept, welches durch den Japaner Toyota erarbeitet wurde, humorvoll nahegebracht. Es gibt viele spannende Details, die es zu entdecken lohnt – und der Ausblick von der Plaza auf die Stadt ist einfach herrlich!

10. Kuratoren-Dinner im Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten
21. November 2013
Mehr als 150 Kuratoren waren anwesend und konnten einen Abend mit der herausragenden jungen Pianistin Mariam Batsashvili und einem vorzüglichem Menü erleben. Der erste Vorsitzende des Freundeskreises Nikolaus W. Schües eröffnete den Abend und brachte u.a. in seiner Rede seinen Respekt gegenüber Hochtief und dem Senat, darunter auch dem Ehrengast des Abends Finanzsenator der Freien und Hansestadt Hamburg, Dr. Peter Tschentscher, zum Ausdruck.

Ensemble Resonanz Sektempfang und Konzert
22. Oktober 2013
Herzlich laden wir Sie im Oktober zu einem ganz besonderen Konzertabend in der Laeiszhalle ein. Das Ensemble Resonanz spielt im kleinen Saal der Laeiszhalle neben Werken von Aaron Copland und John Adams das sogenannte »Amerikanische« Streichquartett von Antonín Dvorák in einer Fassung für Streichorchester.

Saison 2012/13

Besuch »re-rite. Du bist das Orchester!«
8. Mai 2013

Im Mai findet drei Wochen lang auf der Baustelle der Elbphilharmonie im Kaispeicher die Multimediale Installation »re-rite. Du bist das Orchester!« statt. Das Philharmonia Orchestra London wurde bei eine Aufführung des »Sacre du Printemps« mit 29 Kameras aufgezeichnet. Nun kann jeder Besucher dieser interaktiven Ausstellung die Musiker auf mehreren großen Videoscreens hautnah erleben und auch selber zum Taktstock greifen.
Am Tag der Ausstellungseröffnung, am 08.05.2013, laden wir unsere Mitglieder ein zu einem kostenfreien und exklusiven Ausstellungsbesuch und Empfang mit dem Intendanten Christoph-Lieben-Seutter.

Elbphilharmonie Gespräch Nr. 4 „ Musik Hören Lernen – Musikvermittlung vor Ort.“
24. April 2013
Zu Gast auf dem Podium sind Christoph Lieben-Seutter, Generalintendant Elbphilharmonie und Laeiszhalle, Kai-Michael Hartig, Bereichsleiter Kultur der Körber-Stiftung und Initiator der Körber Masterclass, Juditha Haeberlin, Konzertmeisterin des Ensemble Resonanz und Olaf Schweppe, Leiter des Jenfeld-Hauses / Selbsthilfe e.V. Jenfeld, Kooperationspartner der Elbphilharmonie Kompassprogramme. Moderiert wird das Gespräch von Daniel Finkenagel, u.a. Dozent im Studiengang „Musikvermittlung und Musikmanagement“ an der Hochschule für Musik Detmold.
Welche Wege zur Musik gibt es und für wen?
Welches sind die aktuellen Erkenntnisse und Trends der Musikvermittlung? Wie werden die Spenden- und Fördergelder eingesetzt und wie nachhaltig sind die Projekte? Die Runde wird diesen und vielen anderen Fragestellungen auf den Grund gehen und dabei das Thema Musikvermittlung auch vor dem Hintergrund der Entwicklung eines neuen und vielfältigen Publikums beleuchten.

Saison 2011/12

Elbphilharmonie Gespräch Nr. 3 mit Benedikt Stampa und Matthias Naske
26.September 2012
Das dritte Elbphilharmonie Gespräch in Kooperation mit der Stiftung Elbphilharmonie fand unter dem Titel „Mit der Elbphilharmonie zur Musikstadt Hamburg – Herausforderungen und Ziele im Vergleich“ statt. Zu Gast waren Benedikt Stampa, Geschäftsführer und Intendant Konzerthaus Dortmund und Matthias Naske, General Director Philharmonie Luxembourg. Moderiert wurde das Gespräch von Dr. Markus Fein. In der Patriotischen Gesellschaft ging es diesmal um den Begriff der „Musikstadt“ und der Bedeutung von Konzerthäusern für die Erreichung dieses Ziels, welches sich auch die Stadt Hamburg auf die Fahnen geschrieben hat. Stampa sieht das Konzerthaus als Ort der Identitätsstiftung für eine Stadt; es kann Musik aller Facetten in die Gesellschaft kommunizieren. Wichtig dafür sei ein ausgereiftes Musikvermittlungsprogramm – um Förderung der Lust an Musik jeglicher Art zu ermöglichen und auch um die Publika von morgen zu begeistern – denn „ein Leben ohne Kunst wäre richtig traurig“, so Naske. Für ihn ist das Konzerthaus gar ein „priviligierter Lebensraum“. In Sachen Elbphilharmonie sind beide zuversichtlich und geradezu euphorisch: „Europa wird nach Hamburg schauen!“ Moderiert wurde das Gespräch von Dr. Markus Fein.

Elbphilharmonie Gespräch Nr. 2 mit Elbphilharmonie-Architekt Pierre de Meuron und Generalintendant Christoph Lieben-Seutter
15. Januar 2012
Die beiden Gäste sprachen über die architektonischen Besonderheiten des Projektes und das für den Intendanten gerade so zentrale Herzstück des Hauses: den Großen Saal. Neben dem Zusammenspiel von Musik, Architektur und Erlebnis wurde dabei auch erläutert, wie die Elbphilharmonie mit ihrer für alle zugänglichen Plaza als neuer öffentlicher Ort in Hamburg fungieren wird. Pierre de Meuron zeigte gleich zu Beginn der Veranstaltung eine Reihe eindrucksvoller Bilder und Darstellungen der Elbphilharmonie und versuchte die Faszination des Projektes zu veranschaulichen und sagte später: „Ich spüre eine große Vorfreude.“