Wir fördern Musik

Der Freundeskreis fördert verschiedene musikalische Projekte und Veranstaltungen in Hamburg.

2012 – 2017 ENSEMBLE RESONANZ

Das Ensemble Resonanz repräsentiert eine neue Generation von Musikern: Sie spannen den Bogen von Tradition zu Gegenwart und stehen für innovative und lebendige Programme zwischen alter und neuer Musik. In Hamburg hat das Streichorchester als Ensemble in Residence der Laeiszhalle Hamburg mit großem Erfolg die Konzertreihe »Resonanzen« etabliert, die als Katalysator des Musiklebens nun in der 13. Saison Furore macht. Innovative Musikvermittlungsprojekte und alternative Konzertformen wie die »Ankerangebote« und die Konzertreihe »urban string« weisen den Weg in die Zukunft und verwurzeln das Ensemble und seine Musik im städtischen Leben Hamburgs. Der Freundeskreis Elbphilharmonie + Laeiszhalle e.V. freut sich besonders, mit Hilfe der Mitglieder- und Kuratorenbeiträge das Ensemble Resonanz unterstützen zu können.

2012 und 2013 förderten wir im Rahmen einer Patenschaft das Residenz Ensemble der Laeiszhalle mit jeweils 20.000 Euro. Wir unterstützen das Ensemble Resonanz 2014 und 2015 mit je 10.000 Euro und 2016 mit 15.000 Euro.

Aktuell führen wir die Patenschaft mit einer Förderung in Höhe von 15.000 Euro fort!

 

2012 – 2014: TONALi

Aus dem Hamburger Kulturkalender ist diese Veranstaltung nicht mehr wegzudenken: TONALi vermittelt jährlich 10.000 Kindern und Jugendlichen klassische Musik. Insbesondere diejenigen zu begeistern, die selten oder nie mit Klassik in Berührung kommen, zählt zu den ersten Zielen der erfolgreichen Initiative. Den Höhepunkt des Kulturprojektes stellt das große Finale mit der renommierten Deutschen Kammerphilharmonie Bremen in der Hamburger Laeiszhalle dar. Zu diesem kommen aus Eigeninitiative tausend Hamburger Kinder und Jugendliche, die Ihre Eltern, Freunde und Bekannten mitbringen – der schmucke 2000-Plätze-Saal ist somit bisher immer ausverkauft. Wie das geht? TONALi betreibt ein modernes Marketing, nutzt die sozialen Medien, schreibt seit 2010 unter der Ehrenpräsidentschaft Christoph Eschenbachs bundesweit den höchstdotierten Klassikpreis für talentierte Jung-Solisten mit einem Wohnsitz in Deutschland aus. Eine prominente Fachjury wählt die 12 Besten. Mit der Einladung erhält jeder Musiker seine Hamburger Patenschule. In diesen gründen sich Klassikteams, deren Schülermanager während eines Jahres 36 Klassikkonzerte eigenverantwortlich organisieren. Ein Arbeitsheft mit Modellkonzerten, Checkliste, Moderationsagenda sowie praktischen Grundkenntnissen des Kulturmanagements liefert das nötige Know-How und erklärt, wie sich das Konzertleben klassischer Musik verändert. Die Schul- und Abendkonzerte mit den von TONALi gecoachten Talenten leben von einer packenden Musikalität, tiefer Bewunderung und einer geistreichen Interaktivität. Diese Welle trägt bis hin zum TONALi-Finale, das nach drei anspruchsvollen Motto-Prüfungen (Wettbewerbsrunden A, B, C) den jungen Musikern ein Maximum an künstlerischem Können abverlangt und das schließlich die Schule mit einem Kulturpreis auszeichnet, die das meiste Publikum zum Kommen in den großen Konzertsaal motiviert hat. Und damit nicht genug: das kürzlich mit dem Ritter-Preis ausgezeichnete TONALi-Projekt, dem die Hamburger Kultursenatorin Barbara Kisseler als Schirmherrin vorsteht, holt nach dem Wettbewerb alle Musiker zurück in das TONALi-Festival zwölf.orte / Klassik in deinem Kiez, das von Schülermanagern für die Patenmusiker und für ein junges Klassikpublikum in Kooperation mit 12 Hamburger Stadtteilkulturzentren organisiert wird.

Wir unterstützen TONALi seit 2012 mit folgenden Fördersummen: 2012 mit 5.000 Euro; 2013 mit 10.000 Euro und 2014 mit 10.000 Euro.

 

2013: Oper “Vom Ende der Unschuld”

Oper zum Deutsch Evangelischen Kirchentag 2013

Der Deutsch Evangelische Kirchentag hat eine Oper zum Leben und Wirken des evangelischen Theologen und Widerstandskämpfers Dietrich Bonhoeffers in Auftrag gegeben. Die Oper “Vom Ende der Unschuld” wird am 2. Mai 2013 beim Hamburger Kirchentag in der Kulturfabrik Kampnagel uraufgeführt. Komponist ist Stephan Pfeiffer, Absolvent der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg, das Libretto stammt von den Hamburger Künstlern Theresita Colloredo und David Gravenhorst. Die musikalische Leitung hat der Kantor der Hamburger Hauptkirche St. Nikolai, Matthias Hoffmann-Borggrefe. Regie führt Kirsten Harms. Die ehemalige Intendantin der Deutschen Oper Berlin inszeniert die Oper mit 250 Profi- und Laienmusikern.

Wir unterstützen dieses Projekt mit 10.000 EUR.

2012: Hamburger Theaterfestival

Jedes Jahr kommen im Rahmen dieses Festivals überregional viel diskutierte und wegweisende Theaterproduktionen aus dem deutschsprachigen Raum nach Hamburg. Im vergangenen Jahr haben wir das „Hamburger Theater Festival“ zum ersten Mal gefördert. So wurde ein außergewöhnliches Event möglich: Auf der Plaza der sich im Bau befindenden Elbphilharmonie konnte das „Deutsche Requiem“ von Johannes Brahms als choreografiertes Stück „human requiem“ aufgeführt werden.

Wir haben dieses Projekt mit 10.000 Euro unterstützt.